DE | EN
040 67 999 1919
Mo-Fr 10-19h / Sa 11-16h

Arcam: HiFi- und Heimkino-Spezialist auf dem Weg zum Vollsortimenter

Auch in England gab es so etwas wie eine HiFi-Blütezeit – die lag so um die 1970er Jahre. Zu dieser Zeit entstand auch Arcam, das von natur-und ingenieurwissenschaftlichen Studenten der Cambridge University (seinerzeit unter dem Firmennamen A & R Cambridge Ltd.) gegründet wurde und wie viele andere britische Firmen dieser Ära einen gewissen Robin-Hood-Ansatz folgten: nämlich gut klingendes, bezahlbares HiFi-Hightech unter die Leute zu bringen. Das Design spielte (oder spielt?) bei Arcam stets eine untergeordnete Rolle. Seit 1972 ist der Arcam-Stammsitz in Waterbeach Cambridgeshire, England, die Produktion allerdings wurde schon vor mehr als 10 Jahren nach China verlagert, um weiterhin bezahlbar zu bleiben. 

Den Impuls zur Firmengründung von Arcam gab eine eingehende Analyse der Marktsituation Mitte der 70er Jahre. Damalige Verstärker aus der japanischen Massenproduktion waren klanglich stark verbesserungswürdig, britische Produkte hingegen waren soundtechnisch überragend, aber nicht besonders zuverlässig. Bereits 1976 kam der erste Hifi-Verstärker auf den Markt, der A60. Er wurde mit 30000 verkauften Einheiten ein voller Erfolg. Die Kombination aus zurückhaltendem Design, hoher Materialqualität, exzellenter Klangqualität und großer Zuverlässigkeit machte den A60 zum Klassiker. Viele Arcam-Produkte aus den Anfangsjahren sind heute aufgrund ihrer hohen Produktionsqualität immer noch im Einsatz. Legendär und berühmt sind Geräte-Reihen wie Alpha, Delta oder FMJ.

Von rDAC über Solo Movie bis hin zum großen Heimkino: Arcam auf dem Weg zum Technologie-Konzern 

Es müssen eine Menge heller Köpfe im Team versammelt sein. Nicht nur, dass man es verstand, klanglich immer weit vorn zu liegen, Arcam baute auch den ersten britischen Stand-Alone-DAC, den ersten (und einzigen) Cassettenrecorder mit Dolby S und den ersten britischen DAB-Tuner. Dieser Mut zur Innovation setzt sich auch in der Folgezeit durch. Mit dem Solo Mini bot Arcam als einer der ersten britischen Anbieter eine smarte, extrem klangstarke Lösung für das kleine Heimkino an – um im fast gleichen Atemzug neue HiFi-Fans mit bezahlbaren und sehr kleinen Einzelkomponenten zu begeistern. Der schon legendäre rDAC war einer von vielen noch folgenden Bausteinen, mit denen man die ursprünglichen Ideale vom Hightech für kleines Geld wieder umsetzen konnte. Dennoch bleibt Arcam auch seiner high-End-Seele treu; es gibt im Portfolio natürlich auch noch die großen, klanglich alles überragenden Heimkino-Geräte vom Schlage eines AV-Receivers wie den AV 550. Denn bei aller Wertschätzung für das klassische HiFi: Auch die Mehrkanalwiedergabe gehört quasi zur DNA der Briten.


Arcam-Testergebnisse der Fachpresse

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen namhafter Fachpublikationen weltweit und in Deutschland unterstreichen die Ausnahmestellung von Arcam in der HiFi-Branche.  

  • AUDIO (11/2015) zum Vollverstärker Arcam A29: „Tendenziell warm, ein wenig britisch abgestimmt. Starke Abbildung, viel Körper.“ Urteil: 100 Punkte Preis/Leistung: „sehr gut“  

  • AREA DVD (12/2015) zum AV-Receiver Arcam AVR550
    „Plus: Exzellente Dolby Atmos-Integration und erstklassiger Upmix; Räumlichkeit bestechend; Grob- und Feindynamik setzen Maßstäbe; Dirac Live an Bord; Stereo-Performance grandios; Sehr gutes Video-Upscaling von 1.080p auf 4K; Hervorragendes Finish innen und außen; Sehr gute Fernbedienung.
    Minus: Kein HiRes-Support oberhalb von 48 kHz; Videosektion bietet nur 1.080p auf 4K Upscaling.“ Urteil: Referenz

  • stereoplay (7/2015) zum Universalplayer Arcam UDP411 „Gut bedienbarer SACD/Blu-ray-Player, der als Streamer in Kombination mit der MusicLife App einen Netzwerkplayer ersetzen kann. Klingt musikalisch und puderfein. Filmbild und Ton auf Referenzniveau.“
    Urteil: „überragend“, Preis/Leistung: „überragend“, Highlight

  • Das lite Magazin (1/2016) zum Soundbar Arcam Solo + Sub "Die ... Anschlussmöglichkeiten der Solo Bar machen sie aber auch bei größeren Setups zur perfekten Heimkinozentrale, was auch der Grund für den auf den ersten Blick vielleicht relativ hoch erscheinenden Preis ist. ... Und für das gewisse Etwas sorgen zudem das sehr schicke Design unseres Test-Duos und die Möglichkeit der Steuerung per App. ...“
    Urteil: Spitzenklasse (1,0), Preis/Leistung: „sehr gut“ 

rPAC und Solo: die Zukunft funktioniert mit Bluetooth

Und nun also noch Lautsprecher. Nicht zuletzt mit dem neuen Soundbar Solo vollzieht Arcam den Weg zum Vollsortimenter. Sie gilt als eine der besten ihrer Klasse – und als eine der modernsten. Aber auch auch der HiFi-Mobilist ist in den Fokus der Arcam-Entwickler gerutscht: Der neue rPAC ist ein leichter, dennoch sehr leistungsfähiger Kopfhörerverstärker plus DAC für den mobilen Kopfhörer-Einsatz.

ARCAM

Filtern nach
Hersteller
  1. ARCAM (15)
Preis
0 € 3299 € 0 € to 3299 €
Produkt-Serie
  1. ARCAM FMJ (7)
  2. ARCAM Solo (3)
  3. ARCAM rSeries (5)
Farbe
  1. schwarz (12)
  2. silber (1)